Softwareprojekte : TerminoSoft
 


Komplettpaket für den Trennwandsystembau

Ein kleines Zusatzprogramm sollte 1993 die Angebotsdaten aus dem bestehenden Warenwirtschaftsprogramm RAMAUF auslesen und einer Terminverwaltung für Montagen zur Verfügung stellen. Die Grundlage für TERMINO·Soft war geschaffen. Mit diesen Daten verwaltete nun die Buchholz GmbH ihre Montageaufträge für Kellertrennwände in ganz Deutschland. Schnell wurden dem verantwortlichen Geschäftsführer Herrn Thomas Buchholz die Vorteile einer Individualprogrammierung deutlich. Nach großen Überlegungen wurde dann der Schritt gewagt, mit unserem Softwarehaus eine Lösung zu erstellen, die den gesamten Tätigkeitsbereich abdecken sollte. Nach vielen Tagen gemeinsamen Brainstormings war ein Pflichtenheft entstanden das bis heute einzigartig ist. 

Unbedingte Voraussetzung war die vollständige Übernahme der Datenbestände. Dazu mussten sämtliche Tabellen des Fremdproduktes analysiert und ausgewertet werden. Ein späterer Zugriff auf Angebotspositionen oder Fakturen musste gewährleistet werden. Alle Features die bisher genutzt wurden wie Auswertungen und Statistiken sollten ebenfalls in der neuen Software enthalten sein. Mit zusätzlichen Ideen konnten wir bei der Entwicklung immer wieder neue Akzente setzen und als Beta-Versionen vorführen. Eine weitere Schwierigkeit war die Vorgabe, finanztechnische Daten den Datev- Buchhaltungsprogrammen DESY bzw. NESY zur Verfügung zu stellen. Zum damaligen Zeitpunkt wurden die Schnittstellen noch im Großrechnerformat gespeichert und eine Lizenzierung bei Datev war Pflicht.

Nachdem alle Hürden umschifft waren, wurde 1995 TERMINO·Soft mit großer Akzeptanz eingeführt. Die Mitarbeiter waren begeistert von der Vielfalt der Möglichkeiten und der durchgängigen und einfachen Bedienung. Über 30 verschiedene Berechtigungseinstellungen werden vom Programm kontrolliert, so dass die Mitarbeiter nur auf zugewiesene Bereiche Zugriff haben. Die Kunden- und Auftragsverwaltung ermöglicht ein Höchstmaß an Datenhaltung. Insbesondere im Handwerk sind Bonitätsprüfungen und Überwachung von Außenständen lebenswichtig. Des weiteren werden Rechnungen im Voraus, als Abschlag oder als Schlussrechnung gestellt, was besondere Anforderungen an die Materialhaltung und an statistische Auswertungen stellt.

Zu erwähnen ist auch die komfortable Artikelverwaltung mit Stücklisten sowie die Terminplanung und die Montagekontrolle. Im Laufe der Zeit wurden weitere Filialen aufgebaut, wobei die Verwaltung von Artikeln sowie die Montageverteilung weiterhin am Stammsitz in Pleidelsheim durchgeführt wurde. Weitere Tools wie z.Bsp. das Einlesen von neuen Bauobjekten die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt wurden, haben sich nahtlos in das System integriert. Hier ist der modulare Aufbau des gesamten Programms zum tragen gekommen. Insbesondere für die Geschäftsleitung wurden immer wieder neue Auswertungen wie Break-Even, Auftragsvolumenberechnung und Mitbewerbervergleiche erstellt und Daten wie Budgetvorgaben und Bedarfsermittlungen als betriebswirtschaftliche Instrumente verwendet.

 

Copyright © 1993 - 2009 SoftArt Thomas Geißler. Alle Rechte vorbehalten.

 

BonStar

Die PC basierte Kassenlösung für die Gastronomie
.
www.bonstar.de